Art. 15 DSGVO gegen Arbeitgeber Datenschutz Auskunft gegen Arbeitgeber

Arbeitnehmer haben einen unentgeltlichen Auskunftsanspruch gegen├╝ber Ihrem (Ex-)Arbeitgeber. Hier erfahren Sie alles, was Sie ├╝ber diesen Anspruch wissen m├╝ssen.

Datenschutz Auskunft gegen Arbeitgeber

Recht auf Auskunft gegen├╝ber Ihrem Arbeitgeber

Als Arbeitnehmer haben Sie einen Anspruch auf Auskunft der ├╝ber Sie gespiehcerten Daten. Dieses Recht folgt aus Art. 15 DSGVO.

Wenn Sie dieses Recht geltend machen wollen, m├╝ssen Sie Ihren Arbeitgeber zur Auskunft auffordern. Dies m├╝ssen Sie nicht unbedingt schriftlich tun. Allerdings sollten Sie einen Nachweis haben, dass Sie diesen Anspruch geltend gemacht haben. Inswoeit ist eine E-Mail empfehlenswerter als ein Telefonanruf.

Auch als Bewerber oder ehemaliger Besch├Ąftigter haben Sie einen Anspruch auf diese Auskunft.

Welche Daten kann ich bekommen?

H├Ąufig kommt die Frage auf, wie weit der Anspruch auf Auskunft geht. Kann ich von meinem Arbeitgeber etwa zwingen, s├Ąmtliche interne Korrespondenz oder auch rechtliche Gutachten etc. herauszugeben?

Hierzu hat das LG K├Âln bereits am 18. M├Ąrz 2019 (26 O 25/18) zu Art. 15 DSGVO entschieden: Das Gericht wies die Klage einer Versicherungsnehmerin gegen ihre Versicherung auf eine vollst├Ąndige Datenauskunft ├╝ber die bei der Versicherung zur Person der Versicherungsnehmerin gespeicherten Daten ab. Nachdem die Beklagte w├Ąhrend des Rechtsstreits wiederholt Ausk├╝nfte erteilt hatte und der Rechtstreit insoweit ├╝bereinstimmend f├╝r erledigt erkl├Ąrt worden war, stehe der Kl├Ągerin kein weitergehender Auskunftsanspruch zu. Nach Auffassung des LG K├Âln bezieht sich der Auskunftsanspruch aus Art. 15 Abs. 1 DSGVO nicht auf s├Ąmtliche internen Vorg├Ąnge wie z.B. Vermerke der Beklagten. Auch rechtliche Bewertungen oder Analysen der Beklagten seien keine personenbezogenen Daten.

Der Anspruch aus Art. 15 DSGVO dient nicht der vereinfachten Buchf├╝hrung des Betroffenen, sondern soll sicherstellen, dass der Betroffene den Umfang und Inhalt der gespeicherten personenbezogenen Daten beurteilen kann.ÔÇť*

Weitere Urteile

Umfang des Rechts auf Auskunft / Kopie (ArbG Frankfurt a. Main, Urt. v. 18.12.2019 ÔÇô 9 CA 5307/19)

Sachverhalt

  • Auskunftsantrag des gek├╝ndigten Arbeitnehmers im Rahmen des K├╝ndigungsschutzprozesses
  • Auskunft zu einer ÔÇ×GeheimakteÔÇť

Urteil

  • Anspruch auf Auskunft und Kopie nach Art. 15 Abs. 1 und Abs. 3 DSGVO wurde abgelehnt.
  • ÔÇ×Auskunftsanspruch nach Art. 15 DSGVO dient nicht der vereinfachten Buchf├╝hrung der Betroffenen.ÔÇť

Schadensersatz f├╝r Fehler bei der Auskunft (ArbG D├╝sseldorf, Urt. v. 5.3.2020 ÔÇô 9 Ca 6557/18 )

Sachverhalt

  • Vermeintlich versp├Ątete, unvollst├Ąndige und unrichtige Auskunftserteilung nach Art. 15 DSGVO
  • Klage des gek├╝ndigten Arbeitnehmers auf Auskunft sowie Ersatz der erlittenen immateriellen Sch├Ąden

Urteil

  • Schadenersatz i.H.v. 5.000,00 EUR als Ausgleich f├╝r die immateriellen Sch├Ąden
  • Schaden i.S.d. DSGVO ist weit auszulegen. Die unvollst├Ąndige und unrichtige Beantwortung des Auskunftsersuchens hat f├╝r sich betrachtet bereits zum Schaden gef├╝hrt.
  • Das Urteil ist noch nicht rechtskr├Ąftig.

Einsichtsrecht des Arbeitnehmers in interne Hinweisgebersysteme des Arbeitgebers (LAG Baden-W├╝rttemberg, Urt. v. 20.12.2018 ÔÇô 17 Sa 11/18)

Sachverhalt

  • Auskunft ├╝ber die Verarbeitung seiner ÔÇ×personenbezogenen Leistungs- und VerhaltensdatenÔÇť
  • Einsicht in die ├╝ber ihn angelegte Fallakte im internen Hinweisgebersystem des Arbeitgebers

Urteil

  • Arbeitgeber hat Auskunft ├╝ber die ÔÇ×Leistungs- und VerhaltensdatenÔÇť zu erteilen
  • Weite Auslegung des Art. 15 DSGVO und hohe Anforderungen an die Darlegung entgegenstehender Rechte Dritter i.S.v. Art. 15 Abs. 4 DSGVO
  • Anh├Ąngig beim BAG unter Az. 5 AZR 66/19

Bei einer K├╝ndigung z├Ąhlt jeder Tag

Erhalten Sie ohne Kostenrisiko Rat von einem Experten. Wir unterst├╝tzen Sie dabei eine Abfindung oder die R├╝cknahme der K├╝ndigung zu erreichen.

Ohne Kostenrisiko ├╝berpr├╝fen
Kostenfreie Erstberatung bei K├╝ndigung